Geekend 2014-11

Wechseln zu: Navigation, Suche
Geekend #3
Beginn 2014/11/29 14:00:00
Ende 2014/11/30 18:00:00
1. Entwurf Geekend-Flyer (auch als XCF)

Wir belagern ein Wochenende lang einen Raum und tun dort all das, was später auch in eigenen Räumlichkeiten passieren soll. Dieses Konzept nennt sich Geekend.

Das 3. Geekend ist vorbei - Danke an alle TeilnehmerInnen \o/

Etherpad

Wir haben ein Etherpad, in dem während der Vorträge einiges an Ideen und Anmerkungen gesammelt werden konnte:

Fotos vom Geekend

Hier gibt es Fotos vom Wochenende:

Talk-Folien

Feedback / Kritik / Lobhudelei

Was hat Euch gefallen? Was könnte besser sein?

Allgemeines

  • war nicht viel los. max 20 leute. kaum besucher. aber die raeumlichkeiten waren schon okay. --Guckes
  • ein motto fuer's plakat waere eigentlich ganz nett. --Guckes
  • und vielleicht auch ein bischen bezug zum ort geben? --Guckes
    • immerhin ist da die IHk und das immatrikulationsamt. --Guckes
  • Zielgruppe: sollen da auch leute "von aussen" kommen? --Guckes
    • dann waere eine unterbringung der hit! --Guckes

Planung

  • Übernehmen von Aufgaben/Verantwortungen im Vorfeld (wenigstens ein paar Tage vorher) wäre schön --Basti

Einkauf

  • Wünsche/Vorschläge vorher einsammeln? Vielleicht eine Wunschliste auslegen? --Basti
    • macht spontane Einkaufsgänge einfacher --Basti
  • Erfahrungswerte (Mengen, Produkte) dokumentieren (wurde für Getränke in der Geekend-Checkliste mal angefangen) --Basti
  • Pfand/Unausgetrunkenes ist problematisch, da meist kaum Autos zur Verfügung stehen --Basti
    • Pfandrückgabe Sonntagabend gestaltet sich problematisch, Pfand landet für gewöhnlich in der Projektwerkstatt (sehr ungünstig, weil es den kleinen Raum vollstellt und meist von am Geekend unbeteiligten weggebracht wird) --Basti

Aufbau

  • es waren schön viele Leute zum Ausladen/Aufbauen da --Basti
  • wir haben wenig Autos zur Verfügung, das ist problematisch (Getränke, große Mengen aus Hickerspace-Schrank) --Basti
    • mit Lastenrädern usw. kaum zu kompensieren --Basti
    • vielleicht mitgebrachtes Werkzeug usw. doch reduzieren? --Basti
      • schränkt leider die Möglichkeiten vor Ort ein --Basti

Ausschilderung / Zugang

  • war teilweise problematisch, trotz vieler Schilder/Wegbeschreibung zum Hintereingang --Basti
    • teilweise musste der Haupteingang abgeschlossen sein und andere Leute aus dem Haus schlossen das Tor - trotz Hinweisschild - ab (Zugang zum Hintereingang) --Basti
    • wird sich kaum ändern lassen, nächstes Mal besser auch eine Kontakthandynummer an Haupteingang --Basti
  • eingang ueber den hinterhof - ein bischen umstaendlich. --Guckes
    • eine funkklingel war da schon der richtige weg. --Guckes
    • vielleicht kann man dann auch remote oeffnen? --Guckes
      • leider nein. Samstagnachmittag war auch der Haupteingang geöffnet. War leider Teil der Vereinbarung mit der Verwaltung --Basti
  • Parkmöglichkeiten, auch für Lastenrad, war IMO gut --motp

Workshopraum / Workshops

  • Workshops/Talks in separatem Raum war eine gute Entscheidung --Basti
  • besseren Modus für Talks/Workshops finden, vielleicht doch feste Zeiten festlegen --Basti
    • nach einigen Workshops/Talks wurde es besser --Basti
  • Workshop/Talk-Pinnwand war sehr gut --Basti
  • besseres Ankündigen/Begleiten der Angebote, z.B. im IRC/Social Media --Basti
    • alle Mitglieder haben Twitter-Schreib-/Retweet-Rechte (wenn ihr im Wiki eingeloggt seid, erscheint oben rechts der Menüpunkt "Twitter") --Basti
    • Twitternachrichten werden automatisch zu Facebook gepostet --Basti
  • auch mehr kurze/spontane Talks! --Basti
  • der vortragsraum fasst vielleicht zehn leute - dann ist voll. --Guckes
    • zweiter Vortragsraum oder -Ecke wäre manchmal gut gewesen. Im Hauptraum passte das nicht so, wenngleich da Platz war --motp
  • "schaunmermal". freiheit ist ja schon - aber das ganze war ein bischen *zu* planlos. --Guckes
    • ein bischen sollte man das schon anfuettern - --Guckes
    • und leute sollten sich auf stunden slots eintragen. --Guckes
  • das programm sollte auch im web/wiki einsebar sein. --Guckes
    • ein textpad dafuer macht es vielleicht noch einfacher. --Guckes
      • dann koennen darin auch alle gleich feedback geben. --Guckes

Buffet / Getränke

  • hat mich übers Wochenende gerettet ;) --Basti
  • für mehr Obst/rohes Gemüse --Basti
  • die darth vader spendenbox.. die haette ruhig groesser sein duerfen. --Guckes
  • Zugang zur Küche war super praktisch. --motp

Bastelraum

  • gute Strom- und Internetversorgung --Basti

Presse / Werbung

  • Einladen/Terminbekanntgabe besser verteilen --Basti
    • im Nachhinein stellte sich heraus, dass einige RedakteurInnen/JournalistInnen persönlich kennen, das hilft --Basti
    • einige Redaktionen wurden doppelt angeschrieben, das sollte besser nicht passieren --Basti
  • Rückmeldungen transparent weiterleiten (z.B. bekam ein Jounalist keine Antwort und seine Nachricht wurde nicht weitergeleitet) --Basti
  • insgesamt wurden praktisch keine Leute durch Flyer/Plakate/Presse angelockt (war überhaupt was im Vorfeld in der Presse?) --Basti

Kommunikation

  • den IRC kanal #hickerpscae wurde fast ueberhaupt nicht benutzt. --Guckes
  • den Jabber kanal konnte ich nicht einsehen. --Guckes
  • wurde die mailingliste ueberhaupt genutzt? --Guckes
  • twitter: #geekend wird recht allgemein benutzt. #geekendHI waere besser. --Guckes
  • WLAN und Kabel hatten unterschiedliche Adressbereiche -> Hemmnis bei Vortrag --motp
  • Kein IPv6 -> schade :) --motp

Abbau

  • hat ziemlich gut geklappt --Basti
  • am Ende leider immer sehr unpersönlich (kaum Verabschiedung, keine Reflektion) --Basti
    • vielleicht 1-2h vor Abbau Nachbesprechung ansetzen (frische Eindrücke, man vergisst nix) --Basti
      • zeitlicher Abstand verändert die Perspektive, kann auch sinnvoll sein (ggf. sogar beides machen?) --Basti
  • kein plan vorhanden. --Guckes
  • kein Foto vom ursprünglichen Zustand vorhanden, das wäre beim Abbau praktisch gewesen --motp
  • wem gehoert das zeug? wer nimmt es mit? wo soll es hin? --Guckes
    • Beschriftung, insbesondere bei Hickerspace-Zeugs könnte helfen, allerdings ist es mühselig jeden Schraubendreher zu beschriften --Basti
  • gibt es noch container dafuer? da braucht es mal infos! --Guckes

Wunschliste

  • Kabelmatten zur Vermeidung von Stolperfallen (wurde von verschiedenen Leuten geäußert)
  • Verlängerungskabel (wurde von verschiedenen Leuten geäußert)
  • (mehr) Tramsportkisten

Archiv

Wann
29. - 30. November 2014 (Sa: 14:00 - Open End; So: 13:00 - 18:00)
Wo? 
Hindenburgplatz 20 (IHK-Gebäude)

Angedachte Aktivitäten

  • irgendwas cooles sollte sich noch aus dem Bondrucker machen lassen (kann jetzt auch Bilder)
    • und wenn es Girlanden werden
  • Klackerlaken 2.0 (diesmal gelötet?) - motp. jbe
  • Bunte Beamerbilder :o)
  • Wir bringen vorher gekochte Matelade (MyJP, Basti)
  • ..

Vortrags-/Workshopangebote

  • Workshop: Arduino 101 - fabian, basti
  • Vortrag/Workshop: Irgendwas zum Thema Netzwerk? Nach Bedarf, spontan- motp
  • Workshop: Löten - jbe
    • Fabian, Jürgen und motp haben Lötstationen + ca. 2 weitere?
  • "Rechner-Piepsereien mit MIDI und J" (5-Minuten-Kurzvorstellung des Themas am Samstag "gleich nach 14:00 Uhr", Workshop-Starts dann um 14:30, 16:00 und 17:30 Uhr; nicht am Sonntag) Mehr Details zum Inhalt - mne

Lightning-Talk-Angebote

Projekt-Pitches

  • Barcode-Memory (MyJP)
  • 3D-Drucker?
  • 3D-Druck-Previsualization?
  • auch zukünftige?
    • Airhockey-Table?
    • Labor-Forschungsnetz :o) - motp
  • serviette - eine kleiner event server fuer ftp+hkp+ssh+textpads+wiki+wlan - Sven Guckes

Bilder

Es gibt drei Räume: einen großen Seminarraum (10m x 8,5m), einen kleinen Seminarraum (5,5m x 4,2m) und einen Pausenraum (5,4m x 4,5m).
Beide Seminarräume haben je eine Tür in den Flur und je eine Tür zum Pausenraum.
Der Pausenraum hat jedoch nur Türen zu den Seminarräumen - nicht in den Flur.
Der Eingang ist auf dem Bild "Das Gebäude" zu sehen, dort, wo das Taxi steht.
Einen Parkplatz gibt es auch. Bitte stellt Euch nur auf die Parkplätze der Universität, erkennbar an dem Wort "UNI" auf dem Boden.
Der Hintereingang ist vom Parkplatz zu erreichen und ist in der Ecke des Hauses. Dort ist auch eine Klingel.

Presse

Hiaz 2014-12-03 freieslabor.png

Organisation

Aufgabenverteilung

Aufgabe Beschreibung Freiwillige
Talkkoordination Talks/Workshops einsammeln (3-30 Minuten), hinterherrennen, auf Zeitslot festlegen panto
Projektdemokoordination Projekte sammeln, die "ausstellbar" sind (3D-Drucker, Barcode-Memory, ..), hinterherrennen
Futterteam Getränke (Koordination mit Logistik) + Brötchen + ein paar Aufstriche, hinter KöchInnen hinterher sein MyJP
Logistik Freitagabend transportieren, ausladen, aufbauen, dekorieren (2. Stock ohne Fahrstuhl) Basti (wird versuchen mit Auto zu kommen), MyJP, motp kommt mit Fahrrad+Anhänger
Logistik Sonntagabend abbauen, einladen, abtransportieren (2. Stock ohne Fahrstuhl)
Werbung/Öffentlichkeitsarbeit Plakate basteln, Plakate/Flyer verteilen, Zeitungen/Verteiler anschreiben Ortwin, Fabian, Basti

Zeitplanung

Freitag
Beginn: 18:00 Uhr (Aufbau)
Ende: (ca.): noch unklar
Samstag
14:00 Beginn (vorher Rest-Aufbau)
Ende (ca.): Open End
Sonntag
Beginn: 13.00 Uhr
Ende (ca.): 18.00 Uhr (dann Abbau)